Stephan Plarre

Routing-Spiel

Lernziel

Daten werden im Internet als „Informationsschnipsel“ versendet. Doch wie funktioniert das genau? Wie finden Informationen den richtigen Weg von Sender*in zu Empfänger*in? Anhand des Routing-Spiels können die Teilnehmer*innen mit Zettel und Papier nachvollziehen, wie das Routing (also die Streckenführung) von Daten abläuft. Nebenbei kann das wichtige Thema Verschlüsselung angesprochen werden, da während der Übermittlung neugierige Augen mitlesen können.

Teilnehmer*innenzahl

Max. 8 Einzelspieler*innen oder Gruppen

Material

Drucker, Papier, Schere, Stifte

  • Spielanleitung und Vorlagen zum Ausdrucken unter vernetzt-euch.net/ideen/routingspiel 

Dauer 

20–30 min 

Ablauf 

Die Einzelspieler*innen oder Gruppen erhalten jeweils einen Routingplan, mehrere Nachrichten- sowie Antwortzettel sowie einen Gruppenzettel mit eigener IP-Adresse und einer Liste mit den Adressen der anderen Spieler*innen, ähnlich einem Telefonbuch.

Jede Spielpartei schreibt einer anderen eine Nachricht und notiert Start- und Ziel-IP. Dann kann das Versenden von Nachrichten beginnen. Dabei orientieren sich die Spieler*innen an der Routinganweisungen auf dem Gruppenzettel und am Routingplan. Hat die Nachricht ihr Ziel erreicht, können die Empfänger*innen per Antwortzettel auf die Nachricht reagieren. 

Wurden einige Nachrichten versendet, werden Erfahrungen ausgetauscht. Vermutlich haben einige Spieler*innen auch die lediglich weiterzuleitenden Nachrichten gelesen. Dies bietet die Möglichkeit, das Thema Verschlüsselung zu diskutieren und eine einfache Verschlüsselungsmethode einzuführen, zum Beispiel durch Verschiebung des Alphabets um eine geheime Anzahl von Zeichen (Caesar-Verschlüsselung). In der nächsten Runde können allein die Empfänger*innen die Nachrichten lesen, die zuvor die Schlüsselzahl erhalten haben. 

Escape Game

Lernziel

Das Escape Game ist ein Gruppenspiel, bei dem die Teilnehmer*innen in einer vorgegebenen Zeit in einem realen Raum Aufgaben oder Rätsel lösen. Während des Spiels werden die Funktionsweise von Netzwerken im Allgemeinen sowie die Vorteile, Möglichkeiten und Herausforderungen von Freifunk erkundet. Die Teilnehmer*innen können am Ende von sich behaupten: Ich weiß, was ein freies Netzwerk ist und wie es funktioniert!

Teilnehmer*innenzahl

Je nach verfügbarem Platz 4 bis 15 Personen

Material

Je nach Gruppengröße ausreichend Platz zum Spielen, Drucker, Papier

Spielanleitung zum Ausdrucken unter vernetzt-euch.net/ideen/escapegame

Dauer 

60 min 

Ablauf

Die Spielleiter*innen bereiten den Raum vor, indem sie die Rätsel und Gegenstände verteilen, die laut Spielanleitung benötigt werden. Vielleicht wird der Raum darüber hinaus passend dekoriert. Eine*r schlüpft in die Erzähler*innenrolle.

Die Spieler*innen werden in den Raum geholt und die Geschichte beginnt:

„In einer nicht allzu entfernten Zukunft werden das Internet und all seine Inhalte von Unbekannten regelmäßig gescannt. Man kann sich nicht mehr frei im Netz bewegen, wird man erwischt, wird man mit …“